Der beauftragte Rechtsanwalt muss eine Vielzahl verschiedener Schadenspositionen im Blick haben und diese beim Unfallgegner bzw. dessen Haftpflichtversicherer geltend machen.

Bereits im Jahr 2019 hat der Bundesgerichtshof (BGH) in zwei Beschlüssen (BGH VI ZR 438/17 und BGH VI ZR 447/17) bestätigt, dass die Schadensersatzansprüche der „Securenta“-Anleger (Göttinger Gruppe) gegen Unternehmensberatungs- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften des Finanzkonzerns verjährt sind.